Erbfolge

Erbfolge
Gesamtrechtsnachfolge des  Erben in Vermögen und Verbindlichkeiten des Verstorbenen. E. vollzieht sich, ohne dass der Erbe irgendeine Handlung vornehmen müsste und ohne Kenntnis vom Tod des  Erblasser. E. beruht auf Gesetz (gesetzliche E.) oder auf dem Willen des Erblassers (gewillkürte E.); vgl. hierzu auch die Übersichten „Gesetzliche Erbfolge“ und „Gewillkürte Erbfolge“. Gesetzliche E. tritt ein, soweit eine wirksame  Verfügung von Todes wegen fehlt, der Erblasser keine oder eine nichtige  Erbeinsetzung vorgenommen hat, sowie bei  Ausschlagung und  Erbunwürdigkeit.
- Einteilung: 1. Verwandte: Nach dem BGB wird der Kreis der Erben in Erbordnung nach der Stufe der Verwandtschaft eingeteilt, wobei die Verwandten näherer Ordnung die entfernteren von der E. ausschließen. Außer dem überlebenden Ehegatten kommen nur die Blutsverwandten des Verstorbenen als Erben in Betracht, nicht Stiefkinder, Stiefeltern, Schwiegersohn, Schwiegertochter, Schwiegereltern, Schwager. Der  Fiskus tritt nur ein, wenn kein anderer Erbe vorhanden ist.
- 2. Neben den Verwandten sind der überlebende Ehegatte bzw. Lebenspartner gesetzliche Erben.
- Vgl. auch  vorweggenommene Erbfolge.

Lexikon der Economics. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erbfolge — Erbfolge, die Nachfolge in der Erbschaft eines Andern, s. Erbrecht u. Succession …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Erbfolge — (Sukzession) ist der Eintritt einer oder mehrerer Personen, der Erben, in die Gesamtheit der Vermögensverhältnisse, der Rechte und Verpflichtungen eines Erblassers (s. d.). Das Vermögen des Erblassers, die Erbschaft, geht als Ganzes auf den Erben …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Erbfolge — Erbfolge, s. Erbrecht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Erbfolge — ↑Gradualsystem, ↑Heredität …   Das große Fremdwörterbuch

  • Erbfolge — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Das deutsche Erbrecht kennt zwei Arten der Erbfolge: die gesetzliche und die gewillkürte Erbfolge. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Erbfolge — Ẹrb|fol|ge 〈f. 19; unz.〉 Reihenfolge der Erbberechtigung innerhalb der Familienmitglieder; Sy Erbgang ● männliche Erbfolge Erbberechtigung nur des Sohnes; weibliche Erbfolge Erbberechtigung auch der Tochter * * * Ẹrb|fol|ge, die: a)… …   Universal-Lexikon

  • Erbfolge — Ẹrb|fol|ge, die; …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Erbfolge, die — Die Êrbfolge, plur. inus. die Folge in dem Besitze der Güter und Würden einer Person nach dem Rechte der Geburt, successio ab intestato, und die Art und Weise derselben; im Oberdeutschen der Erbgang. Die Erbfolge berichtigen. Zur Erbfolge kommen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Erbfolge Jaroslaws des Weisen — Jaroslaw I. Wladimirowitsch Mudryj, der Weise, aus dem Geschlecht der Rurikiden, (* 979/86; † 1054) Großfürst von Kiew (1019 1054) Sohn Wladimirs I., des Heiligen, und Rognedas von Polozk Söhne Isjaslaw I. Jaroslawitsch Swjatoslaw II.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetzliche Erbfolge — Mit der gesetzlichen Erbfolge wird geregelt, wer das Vermögen eines Verstorbenen erhält, wenn dieser keine letztwillige Verfügung (also kein Testament und keinen Erbvertrag) hinterlassen hat. Erben mehrere Personen, so wird damit auch geregelt,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”